Mittwoch, 26. Dezember 2012

Verarsch mich doch (5)

Verarsch mich doch Eventim

Ich hab mal im Internet bei Eventim Karten bestellt. Veranstaltungskarten. Konzerte und so.

4,90 € Versandgebühren stand da.

Na gut, das wird der versicherte Versand sein, dachte ich in meiner unerschöpflichen Dummheit, die Karten sind ja auch was wert, muss man ja versichern lassen, das, bei der Post wird ja geklaut wie bei den Raben. Ist ja richtig, Vorsicht ist die Mutter von ... jaja, sehe ich ja ein, das, sowas.

Angekommen ist ein normaler Brief. Standard. 55 Cent.

What the fuck?

Abgezockt.

Klassisch abgezockt.

Nur gut, dass ich einen Ticketservice in der Nähe habe, der mich nicht nur berät, sondern mir Karten auch ohne irrwitzige Versandgebühr ausdruckt. 4,90 € für nen Popelbrief, meine Güte. Einmal und nie wieder.

Für die Abzocke bezahlt man im Nachgang noch einmal, denn man muss arbeiten: Etwa eine Woche später geht das mit den Mails los:

"Mario Barth im Stadion Luckenwalde! Reservieren Sie jetzt bei Eventim!"

Unten ein Link mit Abmelden. Ich so auf Abmelden.

Wieder eine Mail: "Vielen Dank für Ihre Mail. Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Bla Bla Salbader."

Ein paar Tage später wieder so:

"Karl Dall im Baumarkt Finsterwalde! Reservieren Sie jetzt bei Eventim!"

Unten ein Link mit Abmelden. Ich so auf Abmelden.

Wieder eine Mail: "Vielen Dank für Ihre Mail. Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Bla Bla Salbader."

Eine Woche später wieder Post:

"Opa Kowalke liest Geschichten aus dem Krieg im Bahnhof Eberswalde! Reservieren Sie jetzt bei Eventim!"

Unten ein Link mit Abmelden. Ich so auf Abmelden.

Wieder eine Mail: "Vielen Dank für Ihre Mail. Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich beantworten. Bla Bla Salbader."

Und so geht das jetzt seit Monaten, immer wieder sinnlose Hinweise auf sinnlose Events in der sinnlosen brandenburgischen Provinz nebst Aufforderung zum Bestellen und ich melde mich immer wieder ab. Mal sehen wer den längeren Atem hat.

Wahrscheinlich sitzt am Posteingang von Eventim ein dressierter Orang Utan, dem man beigebracht hat, bei jedem Maileingang sofort auf ENTF zu drücken.

Mir egal, ich gebe nicht auf, irgendwann - wahrscheinlich mit 80 an Schläuchen, Tröpfen und der Schwester am Puls in der letzten Ecke der Abnippelabteilung der Charité - schaff ich es aus dem Spamverteiler von Eventim raus, denn ich werde dort erst wieder bestellen, wenn die FDP die gesetzliche Eventim-Privatmonopol-Bestellpflicht einführt.

Eventim! Viel Spaß weiterhin beim Rasieren der bedauernswerten Landbevölkerung ohne Ticket- oder Theaterkasse im Umkreis von 100 km. Mein Geld gibt es nicht mehr dafür. Ein bisschen bescheuert zu sein ist ja ganz schön, denn dann lebt man fröhlicher, aber so bescheuert bitte auch wieder nicht, denn dann wird man nur arm.

---
Wer Geld verbrennen möchte ohne es Banken zu geben: Eventim

Kommentare:

  1. Gewohnt chic geschrieben, aber: Warum nicht einfach zum Selberausdrucken wählen?

    AntwortenLöschen
  2. bietet eventim nicht an, die sind ja nicht blöd.

    AntwortenLöschen
  3. Die Riege der Vollidioten ist unerschöpflich.

    AntwortenLöschen
  4. Ähh... Als Spam markieren und nie wieder was davon sehen? Ich mein ja nur...

    AntwortenLöschen
  5. Ähh... Als Spam markieren und nie wieder etwas davon sehen? Ich mein ja nur...

    AntwortenLöschen
  6. Ich stimme Dir zu - ich empfinde es auch als Abzocke!

    AntwortenLöschen
  7. Das Geile ist ja, dass die für das Selbstausdrucken (wenn es die Veranstaltung zulässt) auch 2,50 EUR verlangen!

    AntwortenLöschen
  8. Eventim bietet für manche Events auch zum Selbst ausdrucken an. Allerdings kostets dann immer noch 2.50€ Gebühr, wofür auch immer.

    AntwortenLöschen
  9. 1. Ist es vollkommen egal, ob der Versand versichert ist oder nicht. Du bestellst als Verbraucher von einem Unternehmer, das Versandrisiko trägt der Unternehmer.
    2. Dienste kosten Geld, ob bei Eventim oder im Puff.
    3. Hast du nichts anderes zu tun oder findest du den Artikel tatsächlich lustig oder sonstwie lesenswert?

    AntwortenLöschen
  10. Einfach mal einen kurzen Hinweis hier hin senden: http://www.internet-beschwerdestelle.de/beschwerde/einreichen/spam/index.htm

    Leider wird da imho nicht wie bei Telefonwerbung ein Bußgeld fällig, aber vielleicht hilft es ja den Orang Utan abzuschaffen.

    Grüße,
    Felix

    AntwortenLöschen
  11. sehr erhellender Artikel über die Eventim Praxis Anfang Dezember in der Berliner Zeitung:

    http://www.berliner-zeitung.de/kultur/konzerttickets-40-euro-fuers-ticket--vier-fuer-die-kuenstler,10809150,21027816.html

    AntwortenLöschen
  12. .. grade in mein Notizbuch geschrieben heute Abend etwas über Eventim zu bloggen und da latsche ich hier über Deinen Beitrag.. Zufälle gibt es. Ich sage nur: Helene Fischer, Atze Schröder und Söhne Manheims.. Ich! ICH, bekomme diesen Vorschlag!

    AntwortenLöschen

Hinweise zum Kommentieren:

1. Rückmeldungen zufolge gibt es öfter mal Probleme beim Veröffentlichen von Kommentaren. Die gesamte Kommentarfunktion bei Google ist fürchterlich, aber mir fehlen die Mittel, daran etwas zu ändern. Nehmen Sie es hin. Ich tu es auch. So wichtig ist das alles hier nicht.

2. Kommentare werden moderiert. Die Freigabe kann dauern.